Wie kam ich zur Kinesiologie

Menschen und ihre verschiedenen Charakteren haben mich schon immer fasziniert.

Im 2006 lernte ich über meinen Sohn die Kinesiologie kennen. Er war regelmässig in Sitzungen. Mit 12 Jahren erhielt er die Diagnose Asperger-Syndrom.
Da ein Kind mit Asperger-Syndrom eine sehr grosse aber auch schöne Herausforderung ist, benötigte und genoss auch ich regelmässig Kinesiologie-Sitzungen.

Durch mein Leben, das durch einige Auf's und Ab's geprägt wurde, lernte ich immer wieder neu anzufangen und fand dadurch meinen Wunschberuf.
Im Februar 2016 konnte ich meinen Traum verwirklichen und eine Ausbildung zur integrativen Kinesiologin beginnen.
Mit den verschiedenen Menschen kinesiologisch zu arbeiten bereitet mir sehr grosse Freude und ich bin immer auf's Neue fasziniert.
Autentisch ziegen
"Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man unterlässt"
(Laotse)